Wohnwerk Luzern

Aktuelles

News

Hammer – Schrauben – Maschine

Wir suchen für die Siedlungswerkstatt in der Teiggi Werkbänke, Nägel, Schrauben, Bohrmaschinen, Schraubenzieher, Hammer, Akkubohrer, Schleifmaschinen und und und.

Wer Material zur Bestückung der Werkstatt zur Verfügung stellen möchte, meldet sich auf info@wohnwerk-luzern.ch oder 041 361 28 30

 

Areal Entwicklung Industriestrasse

Einladung zur Informationsveranstaltung der Kooperation Industriestrasse Luzern

Montag, 4. Dezember 2017, 18 Uhr
Sinnlicht GmbH, Industriestrasse 15, Luzern

Anmeldung bis 30. November an kontakt@kooperation-industriestrasse.ch

Infos zum Projekt: kooperation-industriestrasse.ch

Einladung als PDF

 

Kindertagesstätte NAKI Naturkind Kriens

Die NAKI-Kinderkrippe zieht im Herbst 2018 in der Teiggi ein. Kinder ab 3 Monaten bis zum Schuleintritt werden bei NAKI professionell und liebevoll betreut. Platzreservationen können ab sofort unter info@naki-naturkind.ch vorgenommen werden.

Zur Webseite von NAKI
 
 

Nach Hause kommen

Leseempfehlung

Wir empfehlen die Publikation «Nach Hause kommen» von Neustart Schweiz. Das Buch kann bei uns auf der Geschäftsstelle für CHF 15 bezogen werden.

Information zur neusten Publikation («Die andere Stadt») von Hans Widmer alias P.M. 

 

Zur Übersicht

327-8-d1c3f6a81d96a90159344c3bf3cdad13.jpg


Industriestrassenfest
Samstag, 26. August 2017, 13 – 22 Uhr

Wir freuen uns, wenn ihr an unserem Kulinarik-Stand vor der Geschäftsstelle an der Industriestrasse vorbeikommt.

Erfahrt mehr über die Partizipation, probiert von den Leckereien die Naama bei uns zubereitet, informiert euch über den aktuellen Stand der Projekte, die Erstvermietung Teiggi und geniesst mit uns die einmalige Stimmung am Industriestrassenfest.


«Wir möchten an der Industriestrasse eine Nachbarschaft verwirklichen, wo 500 Menschen gerne leben und arbeiten. Gebaut wird in Holz, vielfältig und dicht. Überall ist es grün, Menschen jeden Alters treffen sich in Laubengängen, beim Bio-Laden, auf der Dachterrasse, der Quartierbeiz oder in der Werkstatt. Es gibt Freiräume und Angebote für alle, auch weil man sich teilt, was nicht täglich gebraucht wird: die Waschmaschine, das Auto, den Dachgarten, das Atelier oder die Kinderbetreuung. Eine Nachbarschaft zu bauen, das ist der Schlüssel für die Zukunft. Denn eine Nachbarschaft bringt Lebensqualität, ist nachhaltig und wirtschaftlich.»

Harry van der Meijs, Präsident Wohnwerk Luzern


www.kooperation-industriestrasse.ch


8. August 2017
21 Architekten buhlen um die Luzerner Industriestrasse
Hier den Artikel auf zentralplus lesen.


3. August 2017
Wettbewerb für die Siedlung Industriestrasse lanciert
Hier den Artikel auf zentralplus lesen.


2. August 2017
Industriestrasse: Zwei Siedlungen werden verbunden
Hier den Artikel in der Online-Ausgabe der Luzerner Zeitung lesen.


21. April 2016
Der Grosse Stadtrat sagt einstimmig 'Ja' zum Projekt Industriestrasse! Die Freude ist gross! Nun kann mit der Planung begonnen werden. Die dazu gegründete Kooperation als Genossenschaftsverband aus den folgenden Genossenschaften wird gemeinsam das Areal bebauen. 

abl, Allgemeine Baugenossenschaft Luzern

GWI, Gemeinnützige Wohnbaugenossenschaft Industriestrasse Luzern

LBG, Liberale Baugenossenschaft Sternmatt-Tribschen Luzern

WOGENO, Wogeno Luzern

Wohnwerk, Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern

www.kooperation-industriestrasse.ch

 

Industriestrasse

Die Idee, das Gelände der Industriestrasse in ein Wohnwerk zu verwandeln, entstand bereits im Jahre 2003. 2009 wurde der Verein Wohnwerk Luzern gegründet, auch um der Stadt Luzern zu zeigen, wie ernst es mit der neuen Nutzungidee der Industriestrasse Luzern steht.

Industriestrasse-Areal
Vielfalt von Nutzer und Nutzenden
Vielfalt von Nutzer und Nutzenden
Industriestrasse 17 Luzern
Industriestrasse 17 Luzern


Im Jahr 2011 schrieb dann die Stadt Luzern einen Wettbewerb aus zur nachhaltigen Umnutzung dieses Areals:

Insgesamt 25 Teams haben beim Wettbewerb mitgemacht. Drei Projekte liessen das alte Käselager (Industriestrasse 9) stehen. Die MitarbeiterInnen des Projektteams vom Verein Wohnwerk Luzern waren beim negativen Wettbewerbsentscheid selbstverständlich enttäuscht, da sie sehr überzeugt waren mit «Transformer» ein gutes Projekt eingereicht zu haben, das auch aus sozialer Sicht für die Stadt Luzern ein ganz besonderes Wohnprojekt (wie vergleichbare Projekte in Zürich oder Basel) dargestellt hätte.

Werkstatt – der Verein erarbeitet gemeinsam die Möglichkeiten der Nutzung an der Industriestrasse
Visualisierung Wettbewerbseingabe


Die zahlreichen Arbeitsstunden in Zusammenarbeit mit Lengacher Emmenegger Architekten und der Ideenworkshop (Wohnwerkstatt) mit den Vereinsmitgliedern haben sich dennoch gelohnt. Das Wohnwerk konnte so bis ins Detail durchgedacht und weiterentwickelt werden. Diese Ergebnisse können in das aktuelle Projekt in der Teiggi Kriens verwendet werden.