Solidaritätsfonds

Gemeinsam Solidarität leben

Die Baugenossenschaft Wohnwerk Luzern führt einen Solidaritätsfonds, mit dem die soziale Durchmischung gefördert wird. Unterstützt werden Mitglieder, die vorübergehend in finanzielle Schwierigkeiten kommen oder für die der Pflichtanteil ein zu hohe Einstiegshürde darstellt.

Konkret können Überbrückungshilfen in Form einer temporären Reduktion des Mietzinses oder der Reduktion des Pflichtanteilkapitals geleistet werden. Diese Überbrückungshilfen können als zinslose Darlehen oder in begründeten Fällen als à fonds perdu Beiträge gesprochen werden.

Gespeist wird der Fonds aus Solidaritätsbeiträgen aller Mietenden in der Höhe von 1% der Nettomiete, durch Unterbelegungszuschläge gemäss unserem Vermietungsreglement sowie freiwilligen Beiträgen und Spenden.

Derzeit befindet sich der Solidaritätsfonds noch in der Äufnungsphase und wird vom Vorstand verwaltet. Die Geschäftsstelle berät gerne im Rahmen eines persönlichen Gespräches über das Antragverfahren.

Der Solidaritätsfonds in Zahlen

Fondsbestand am 31.12.2020: CHF 41’892

Fondsbestand am 31.12.2019: CHF 21’319

Fondsbestand am 31.12.2018: CHF 6’581

Eingegangene Anträge bis 31.12.2020: 0

Bisher ausbezahlte Überbrückungshilfen: CHF 0

 

Weitere Informationen können dem Reglement Solidaritätsfonds entnommen werden.

Reglement Solidaritätsfonds

Unterstützung anfragen

Gerne informieren wir im Rahmen eines persönlichen Gesprächs über die Unterstützungsmöglichkeiten durch den Solidaritätsfonds. Wir zeigen dir das Vorgehen auf und informieren, welche Unterlagen es für einen Antrag braucht. Die Vertraulichkeit dieser Gespräche ist für uns selbstverständlcih und sehr wichtig.

Mit folgendem Formular kannst du uns mitteilen, wie wir dich kontaktieren sollen.

Kontaktaufnahme für den Solidaritätsfonds
Wie sollen wir dich kontaktieren?